top of page

AGB

1. ALLGEMEIN

Gegenstand dieser Geschäftsbedingungen sind alle Angebote und Dienstleistungen des Online Studios BREEZE im Folgenden nur BREEZE genannt.. Mit der Nutzung eines Angebotes oder einer Dienstleistung akzeptiert die Kundin diese Geschäftsbedingungen vorbehaltlos.

Das Onlinestudio bietet Unterricht im Rahmen von Online-Kursen, Seminaren, Workshops und Privatstunden.

Männer und Frauen werden gleichermaßen als Kundinnen, Yogalehrerinnen und Trainerinnen bezeichnet.

2. NUTZUNGSRECHT
a) Mit dem Erwerb einer Membership Karte stehen der Kundin alle Leistungen unseres Stundenplans zur Verfügung. Ein Rechtsanspruch auf die Inanspruchnahme von Leistungen besteht jedoch nicht. 

Für Workshops, Kurse und offene Yogaklassen gelten begrenzte Teilnehmerzahlen (1000). 

b) Es soll ein respektvoller Umgang, sowie ein freundliches Miteinander in den Kursen, Workshops und Klassen vorhanden sein - sollte dieser Umgang durch eine Kundin gestört sein und gegen Anstandsregeln verstoßen werden, sowie bei Tätlichkeiten, Bedrohungen, Beleidigungen, sexuellen Belästigungen wird das Mitglied der Klasse verwiesen bzw. aus dem Onlinemeeting ausgeschlossen und bei groben Verstößen gekündigt. In diesem Fall wird der schon gezahlte Beitrag nicht zurückerstattet. Schadensersatzansprüche bleiben hiervon unberührt. 
 

3. AN- UND ABMELDUNG

Die Registrierung für alle Klassen erfolgt über den Online-Stundenplan bzw. unseren Anbieter Eversports und ist bis 30 Minuten vor der jeweiligen Einheit möglich. Ohne diese vorherige Anmeldung erfolgt kein Platzgewähr. Die Anmeldungen werden in der Reihe ihres Eingangs berücksichtigt. Ist eine Stunde bereits voll besetzt, gibt es über das Buchungstool der Eversports-App die Möglichkeit, sich auf eine Warteliste setzen zu lassen. Bei Stornierung einer Buchung wird die nächste Kundin aus der Warteliste informiert.

4. RÜCKERSTATTUNG UND AUSFALL

Es besteht kein Rechtsanspruch auf Verlängerung oder Rückerstattung der Gebühren von Membership aufgrund Erkrankung. Dennoch erklärt sich Breeze bereit im Falle von Verletzung oder längerer Erkrankung und nach Vorlage einer ärztlichen Bestätigung, die Gültigkeitsdauer zu verlängern. Die Anfrage auf Verlängerung der Gültigkeit ist ausschließlich innerhalb der Laufzeit des Angebotes möglich.

5. ÄNDERUNG STUNDENPLAN

An Feiertagen ist der Stundenplan reduziert oder ganz klassenfrei. Änderungen des Stundenplans sind in regelmäßigen Abständen vorgesehen und können Umfang und Einteilung der einzelnen Klassen betreffen. Erkranken Trainerinnen kurzfristig bemüht sich Breeze um einen Ersatz, es kann aber nicht garantiert werden, sodass es in seltenen Einzelfällen vorkommen kann, dass Klassen von Seiten BREEZE abgesagt werden. 

6. GESUNDHEITSZUSTAND DER TEILNEHMERIN
Die Teilnehmerin trägt selbst Sorge über den psychischen und körperlichen Zustand. Bei Vorliegen einer Schwangerschaft, chronischen oder akuten mentalen oder körperlichen Erkrankungen besteht die Möglichkeit, dies der Trainerin vertraulich mitzuteilen, damit sie darauf eingehen kann und/oder Klassen empfehlen kann, die besondern geeignet sind bzw. mitteilen kann, welche Übungen und Klassen nicht zu empfehlen sind. 

Die angebotenen Leistungen verstehen sich nicht als Therapie- oder Heilprogramm. Sie ersetzen in keiner Weise eine ärztliche Versorgung oder Verordnung von Medikamenten. Die Mitarbeiterinnen von BREEZE sind berechtigt, ohne dass dies eine Verpflichtung zur Prüfung oder eine Haftung für die Entscheidung auslösen würde, nach eigener Einschätzung des Gesundheitszustandes der Teilnehmerin die Ausübung von Yogaklassen zu verwehren.

7. GERICHTSSTAND
Es gilt österreichisches materielles Recht unter Ausschluss jedweder Verweisungsnorm. Sofern auf das Vertragsverhältnis nicht das KSchG anzuwenden ist, ist der Gerichtsstand Graz und gilt für alle Streitigkeiten zwischen BREEZE und der Teilnehmerin das sachlich zuständige Gericht in Graz.

8. SONSTIGES
Es bestehen keine Nebenabreden zu diesen AGB. Änderungen dieser AGB bedürfen der Schriftform ebenso ein Abgeben von Änderungen. Sollte einzelne Klauseln der vorliegenden AGB ganz oder teilweise unwirksam sein, so berührt das nicht die Wirksamkeit der übrigen Klauseln und der Vertrag bleibt im Grundsatz bestehen, wobei die unwirksame Klausel durch eine Klausel ersetzt wird, die dem Zweck der unwirksamen Klausel wirtschaftlich am nächsten kommt. Das Schriftlichkeitserfordernis wird durch eine Übermittlung als Email gewahrt. Sofern die Teilnehmerin eine Emailadresse bekanntgegeben hat, können alle Nachrichten zwischen den Vertragsparteien durch Email erfolgen.

bottom of page